Die diesjährigen Bundesjugendspiele standen unter dem Motto "Ein Sportfest für die Schule". Es begann schon mit einem musikalischen Auftakt, bei dem sich alle Schüler und Schülerinnen samt der Lehrer quer über den Sportplatz verteilt rhythmisch aufwärmten. Um 8.30 startete dann pünktlich die erste Runde für die Klassen 2 und einen Teil der Klassen 3. Alle Kinder waren hoch motiviert eine der begehrten Ehrenurkunden zu erzielen und gaben sportlich alles dafür. Abgerundet wurden die Spiele mit einem Staffellauf, in dem ein Becher voll Wasser möglichst voll ins Ziel zu bringen war. Besonders amüsant war es, dass auch die Klassenlehrerinnen mitgekämpft haben. Die zweite Runde der restlichen Klassen 3 und der Klassen 4 startete mit etwas Verspätung um 11 Uhr. Auch die großen und schon routinierten Bundesjugendspiele Teilnehmer strengten sich sehr an, um gute Leistungen zu erzielen. Als Belohnung für so viel aktive Leistung konnten die Kinder sich im Anschluss noch eine wohlverdiente Bratwurst und ein Sprudelgetränk erwerben.

BuJu 2016a

BuJu 2016.1aBuJu 2016.2a

Schülerinnen und Schüler aus Deutschland nahmen 1995 zum ersten Mal am Känguru-Wettbewerb teil. Es war ein Versuch an drei Gymnasien in Berlin mit insgesamt 184 Teilnehmern. Übereinstimmende Meinung der Teilnehmer: Das macht richtig Spaß! Damit war klar, dass es weitergehen musste, denn wenn man in der Mathematik etwas gefunden hat, was die Freude am Fach fördert, sollte man keine Mühe scheuen, das zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Im Jahre 1996 beteiligten sich immerhin schon 24 Schulen mit etwa 1000 Schülerinnen und Schülern aus allen Ecken Deutschlands. Und die Teilnehmer-zahlen sind von Jahr zu Jahr weiter gewachsen. Die freiwillige Teilnahme am Wettbewerb ist für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 aller Schularten möglich. In diesem Jahr 2016 haben sich 10.300 Schulen mit über 85.000 Schülern beteiligt und wir waren mit dabei!

Es haben 24 Schüler und Schülerinnen aus den 4.Klassen von unserer Schule teilgenommen. Und für alle hat es sich gelohnt, denn es gab für jeden Schüler eine mathematische Knobelei und eine Urkunde fürs Mitmachen. Die meisten Schüler haben gut abgeschnitten. Drei Schüler (Steffen und Jochen Heil; Aaron Etzel) haben sogar aufgrund der erreichten hohen Punktzahl Zusatzpreise gewonnen.

Im kommenden Jahr wollen wir wieder dabei sein, dann vielleicht sogar mit mathematikbegeisterten Kindern aus den 3. und 4. Klassen!

Känguru 2016

Kurz vor dem Welttag des Buches fand unser diesjähriger Vorlesewettbewerb statt. Dieser stand unter dem Motto "Christine Nöstlinger", die 2016 achtzig Jahre alt wird. Deshalb lasen die jeweiligen Klassensieger auch aus Büchern der Autorin wie "Pferdegeschichten vom Franz" und die "Feuerrote Friederike" vor. In der Jury waren diesmal altbekannte Gesichter wie unsere ehemalige Schulleiterin Frau Klein - Kammern und neue Gesichter wie unsere ehemaligen Kolleginnen Frau Groß, Frau Huder und Frau Friedrich zu sehen. Unterstützt wurden die vier wieder durch die Kinderjury, die aus den Siegern des Vorjahres bestand. Nachdem jede Jahrgangsstufe in einer Schulstunde ihre Beiträge gezeigt hat, kam in der fünften Stunde die gesamte Schulgemeinde zur Siegerehrung zusammen. Im zweiten Schuljahr hat gewonnen Nils Wehner, den Sieg für Klasse 3 holte Nora Jöckel und Emilia Abbas gewann in der vierten Jahrgangsstufe.

Im Anschluss fand auch noch die Siegerehrung des Papiertütenmalwettbewerbs statt. Auf den zweiten Platz kam Sebastian Beck aus der Klasse 3b. Den ersten Platz belegte Fabian Born aus der Klasse 4c. Wir gratulieren dem Sieger ganz herzlich auch zu seinem Preis, eine Party mit all seinen Freunden mit einer Zaubershow gesponsort von der Firma Schaurich und natürlich sein Bild deutschlandweit auf etwa 400.000 Papiertüten. Auch bedanken möchten wir uns beim Kamerateam, welches unsere ersten Klassen zu einem gesunden Frühstück eingeladen hat.

Vorlesewettbewerb 2016

Siegerehrung Papiertütenmalwettbewerb