MCL4 400x300

MCL2 400x300

Die Mannschaft der Bonifatiusschule Fulda wird Vizemeister der Mini-Champions-League. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und vielen Dank den Trainern und vielen Unterstützern!!!

Hier ein Bericht von Leonie Schäfer und Philipp Übelacker:

Am Donnerstag, dem 12.03.2015, fand die Rhön Sprudel Mini-Champions-League statt.

Natürlich waren wir dabei, als der FC  Bayern München, für uns standen auf dem Feld: Denis Stadler, Tim Gomolko, Fabian Born, Justin Durin, Aaron Etzel, Alexsander Kabetzki, Linus Leibold und Jonas Nitz.

Die ersten beiden Spiele, die wir bestritten, waren gegen Manchester City und den FC Porto, wo wir jeweils Null zu Null spielten.

Aber dann zeigten wir, was wir können. Im Spiel gegen Borussia Dortmund ging es um alles, aber wir gewannen auch souverän mit Eins zu Null durch das Tor von Aaron Etzel.

Somit waren wir im Halbfinale. Das Spiel gegen Basel war sehr spannend. Nach dem Eins zu Null durch Jonas Nitz war das Spiel noch nicht gewonnen, denn Basel schaffte den Ausgleich zum Eins zu Eins. Aber ein Unentschieden reichte uns nicht, wir wollten gewinnen. Durch Jonas Nitz schafften wir das auch: Zwei zu Eins. Somit waren wir im „FINALE“ gegen den FC Porto. Nach dem Führungstreffer in der zweiten Minute durch Tim Gomolko waren unsere Gegner echt schockiert. Dennoch schossen sie das Eins zu Eins. So ging es in das Siebenmeterschießen. Den ersten Ball hielt unser Supertorhüter Denis Stadler. Sogleich verwandelte Justin Durin. Leider sah es danach nicht gut für uns aus denn nach zwei verschossenen Siebenmetern gewannen unsere Gegner mit Vier zu Drei und wir errangen mit einer Superleistung den zweiten Platz.

Besonders erwähnenswert war auch unser lautstark anfeuernder FC BAYERN FANCLUB.

Bericht und Video der Fuldaer Zeitung

Hier ein Bericht der Schulreporterin Amalia aus der Klasse 4a:

Alle Kinder der Bonifatiusschule Fulda führten in der Turnhalle (T2) den Kindersprint durch und rannten eine kurze Strecke. Manche brauchten viel Zeit, manche weniger. Die schnellsten Kinder erreichten sogar eine Zeit unter 5 Sekunden! Unglaublich! Mit einem Computer wurde die Zeit berechnet. Dann wurde ein Zettel ausgedruckt, auf welchem die genaue Zeit stand. Es gab 3 Zettel mit 3 verschiedenen Bildern: Einen Smiley, einen Warenkorb und ein Geschenk. Wenn du 3 mal einen Warenkorb oder ein Geschenk hattest, konntest du es in den Geschäften gegen eine kleine Überraschung umtauschen. Am Samstag, dem 07.03.2015, war das Finale im Emailierwerk in Fulda. Es gab viele Gewinne: T-Shirts, Brotdosen, Turnbeutel … Außerdem konnte man einen Pokal gewinnen!!! Ein Mädchen aus unserer Schule, aus der Klasse 4d, Emily, gewann den 3.Platz. Julia aus der 4c erreichte den 2. Platz.

Es machte allen viel Spaß.

Und noch ein Tipp für das nächste Jahr: Trainieren, trainieren und nochmals trainieren!

Dann haben die Gegner keine Chance! Außerdem: Es ist eigentlich egal, ob man gewinnt oder nicht. Die Hauptsache ist, dass  man  richtig viel Spaß hatte.

Unsere Platzierungen unter den drei schnellsten TeilnehmerInnen:

1. Klassen Jungen 1. Platz Martin Wyrwol, 2. Platz Julian Herbert

1. Klassen Mädchen 3. Platz Alice Faist

2. Klassen Jungen 3. Platz Andreas Sauer

2. Klassen Mädchen 3. Platz Marjan Afzali

3. Klassen Jungen ---

3. Klassen Mädchen 2. Platz Jana Necovski

4. Klassen Jungen ---

4. Klassen Mädchen 2. Platz Julia Spanberger, 3. Platz Emily Mittelstein

Kindersprint4 400x300

IMG 1450

Am 15.03.2015 besuchte eine Redakteurin der Fuldaer Zeitung die vierten Klassen der Bonifatiusschule in Horas. Sie informierte die vierten Klassen, die das Thema „Zeitung“ im Fach Deutsch durchnehmen, über den Alltag einer Redakteurin.

Gegen 10.00 Uhr fängt sie bei der Redaktion an. Zuerst verschafft sie sich einen Überblick über die aktuellen Geschehnisse. Dies macht sie mit Hilfe von E-Mails und der Deutschen Presse Agentur (dpa). Die Deutsche Presseagentur hat weltweit Mitarbeiter, die die Zentrale mit Berichten und Bildern versorgen.

Danach schreibt die Redakteurin einen Artikel. Dabei muss sie die vorgegebene Anzahl der Zeilen beachten.

Gegen 18.00 Uhr darf sie nach Hause gehen. Dann kommen wieder neue Redakteure. Sie verbessern mögliche Fehler und schreiben über Erlebnisse, die später am Abend passieren.

Besonders erstaunt nahmen wir zur Kenntnis, dass zwischen 23.00 Uhr und 24.00 Uhr 52.000 (!) Fuldaer Zeitungen gedruckt werden.

Am Ende besuchte uns sogar der Schlaufuchs. Er brachte uns „kleine Überraschungen“ mit. Frau Auth, eine Lehrerin unserer Schule, fotografierte uns mit dem Schlaufuchs.

Ein Bericht der Schülerin Franca Happ aus der Klasse 4d