AWO Spende

Schulleiter Christoph Pilz übergibt die Spende des Benefizkonzerts in Höhe von 500,00 € an Tatyana Hirsch vom Mehrgenerationenhaus am Aschenberg. Herzlichen Dank an alle Familien, die die Aktion unterstützt haben.

Die Spielleute Benefizkonzert

Zugunsten der Spendenaktion der AWO Fulda "Ukrainehilfe" veranstaltete die Schulgemeinde der Bonifatiusschule Fulda mit der Gruppe „Die Spielleute“ am Freitag, dem 1. April 2022, ein Benefizkonzert. Konrektorin Martina Schütz begrüßte alle Schülerinnen und Schüler sowie die Familienlotsin Tatjana Hirsch als Organisatorin der Aschenberger Spendenaktion, die über die vielfältigen Hilfen für ukrainische Familien berichtete. Sofia Aliabieva, die selbst mit ihrer Familie aus der Ukraine floh und jetzt die Bonifatiusschule Fulda besucht, trug ein ukrainisches Heimatgedicht vor. Anschließend gestalteten „Die Spielleute“ aus Fulda das Programm. Heidrun Osswald, die Leiterin der Spielleute, führte die Kinder anschaulich in die Zeit der Renaissance zurück, stellte ihnen die Instrumente vor und erzählte anschaulich von dem Leben der Spielleute. Dabei bezog sie sich immer wieder auf die Musikstücke, die vorgetragen wurden, und gab den Kindern Höraufträge oder lud sie zum Mitklatschen ein. Im Rahmen des Konzertes trug Sophie Staschenko, eine 20-jährige Ukrainerin, ein sehnsuchtsvolles und berührendes Lied vor. Die Schülerinnen und Schüler der Bonifatiusschule Fulda hörten gebannt zu und klatschten zu den fröhlichen Klängen, die die Spielleute hervorzauberten. Herzlichen Dank sagt Christoph Pilz, Schulleiter der Bonifatiusschule Fulda allen Eltern und ihren Kindern für die zahlreichen Spenden, die er der AWO Fulda übergeben wird.

Osterputz 3

Am 22.03.2022 haben wir, die Klasse 4b mit unserer Klassenlehrerin Frau Rau, an der 46. Osterputzaktion der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald teilgenommen.  Als Schwerpunkt der diesjährigen Sammelaktion wurden die Rad- und Wanderwege als schützenswerte Lebensräume bzw. lohnendes Sammelgebiet vorgeschlagen. In der Woche davor konnte eine Mutter eines Klassenkameraden grüne Müllsäcke und tolle Handschuhe kostenlos beim Forstamt Fulda abholen.

Nachdem alle Müllsäcke und Handschuhe verteilt waren, stürmten wir sogleich los. Auf dem Weg von unserer Schule hoch zum Aschenbergplateau haben wir jede Menge Müll gefunden: Masken, Süßigkeitenverpackungen, kaputte Spielsachen, Zigaretten, Kronkorken, Glasflaschen, einen halb vergrabenen Zaun, einen alten Arbeitshandschuh, ein halbes Skateboard, Stifte, einen kleinen Vogelschädel, Hundekotbeutel, eine kaputte Tasse, Kleidungsstücke, einen Federballschläger – und sogar Dinge wie ein Lenkrad, einen Drucker, eine Pumpe, einen Teppich und einen Kindersitz. Außerdem haben wir noch ein Sofa gefunden, das wir aber nicht mitnehmen konnten. So viel Müll habe ich noch nie auf einmal gesehen! Ein Freund schrieb in sein Draußenschultagebuch: „Es ist traurig zu sehen, wie viel Müll die Menschen einfach wegwerfen.“

Schätze waren auch dabei: Wir haben zwei 50ct Münzen entdeckt, die wir behalten durften. Und zwischen all dem Müll konnten wir viele Frühblüher entdecken und bestaunen. Sie haben so schön in der Sonne geleuchtet.

Nach etwa 1,5 Stunden haben wir unseren Müll zurück in die Schule geschleppt und ihn auf einem Berg in der Pausenhalle gesammelt, der zum Glück in der nächsten Woche durch die Stadt Fulda abgeholt und entsorgt wurde. Folgende Klassen haben sich in den nächsten Tagen ebenfalls an der Aktion beteiligt: Klasse 1c (Frau Reumann und Frau Starke), Klasse 2c (Frau Günder-Körber), Klasse 2d (Frau Mattheß), Klasse 3d (Frau Degenkolb) und der Vorlaufkurs von Frau Fehrenbach.

Im letzten Jahr beteiligten sich über 4000 Helfer, darunter auch viele Jugendliche, Schülerinnen und Schüler, an der Aktion. Wir sind gespannt, wie viele es in diesem Jahr sein werden.

Helena Hofmann & Frau Rau